Treffen in Telgte

Das Treffen in Telgte oder Dient die Poeterey der Musik?
Ein literarisch-musikalisches Programm 

Helene Grass, Günter Grass – Rezitation
RIAS Kammerchor, Capella de la Torre 
Leitung: Risto Joost

Katalognummer: 21089

Günter Grass hat mit seiner Erzählung Das Treffen in Telgte eine Fabel erschaffen, in der er die Situation der Literatur als kritischer Beobachter und Kommentator des    Zeitgeschehens beschreibt. Schauplatz des 1647 von dem Königsberger Dichter Simon Dach initiierten Autorentreffens ist eine Mühle im westfälischen Telgte, unweit von Münster, wo das Ende des Dreißigjährigen Krieges im Jahr darauf besiegelt werden sollte.
Nach fast 30 Jahren Krieg war die Bitte um Frieden in der Mitte des 17. Jahrhunderts die alles beherrschende. Ob in der Dichtkunst oder der Musik, überall ist sie präsent gewesen. 
(Bernhard Heß/ RIAS Kammerchor)
Aus der Erzählung "Das Treffen in Telgte" lesen der Schriftsteller und seine Tochter, die Schauspielerin Helene Grass. Von den im Text erwähnten Poeten und Komponisten erklingen Gedichte sowie instrumentale und vokale Werke des 17. Jahrhunderts, von Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, Michael Praetorius, Johann Crüger, Heinrich Albert u.a.

„Was wir heute gehört haben, ist eine wunderbare Zusammenarbeit von Wort und Musik.“ 
Günter Grass

 "… eine literarisch-musikalische Sternstunde." Bernhard Schrammek, kulturradio

Eine Koproduktion von Deutschlandradio Kultur und Dreyer Gaido Musikproduktionen