Des cloches sonores

George Enescu 
Suite No. 2 D major op. 10
Franz Schubert 
Sonata G major op. 78, D 894
Alexander Scriabin
Sonata No. 5 op. 53 
Catalin Serban piano

Katalonummer: 21107

"Auf der Suche nach spannenden Zusammenhängen und Gegenüberstellungen von Werken und Komponisten, die mich über lange Zeit beschäftigt und inspiriert haben, entdeckte ich die vorliegenden drei Kompositionen - stilistisch vollkommen unterschiedlich, aber vereint durch glockenähnliche Motive und Klänge. George Enescus Suite Op.10 Nr. 2 trägt sogar den Namen "Des cloches sonores" (dt. "Klingende Glocken"), und die Glockenklänge sind unmissverständlich in allen vier Sätzen der Suite in sehr differenzierten dynamischen und stimmungsreichen Klangfarben zu hören. Die G-Dur Sonate Op.78 D 894 von Franz Schubert ist ein Stück, dem ich mich schon sehr lange nah und vertraut fühle. Für meine Interpretation des berühmten ersten Satzes sehr prägend war das Betrachten der langen, ausgedehnten Akkorde - Klänge wie von fernen Glocken in einer stillen, innigen  Landschaft. Der eindrucksvolle Schluss und Höhepunkt der Sonate Nr. 5 Op. 53 von Alexander Skrjabin verwendet die sehr zarten Harmonien und Einzeltöne des Anfangs, die sich von fernen Glockenklängen hin zu einem übermächtigen, wuchtigen Glockenspiel entfalten." Catalin Serban